Servopumpe abdichten

Benutzeravatar
andilin
Beiträge: 917
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 13:13
Wohnort: Lüneburg

Servopumpe abdichten

Beitrag von andilin »

Hallo,
kann man an der Servopumpe einen Wellendichtring und andere Teile erneuern und wenn ja, wo bekomme ich die Teile her? Ist etwas Besonderes zu beachten? Gibt es irgendwo eine Anleitung dafür?
Vielen Dank
Andi
Benutzeravatar
andilin
Beiträge: 917
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 13:13
Wohnort: Lüneburg

Re: Servopumpe abdichten

Beitrag von andilin »

Hallo,
noch niemand eine Servopumpe überholt?
Gruß
Andi
Benutzeravatar
Gerhard
Beiträge: 1285
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 13:21

Re: Servopumpe abdichten

Beitrag von Gerhard »

Hallo Andi

Mir wurde von Michael aus Köln freundlicherweise eine pdf-Datei geschickt wo er diese Arbeiten dokumentiert hat. Diese soll ich im Forum veröffentlichen.

Vielen Dank an Michael

Gruß Gerhard
Dateianhänge
Servopumpe ZF neu abdichten Anleitung.pdf
(2.53 MiB) 263-mal heruntergeladen
Schumacher
Beiträge: 52
Registriert: Di 17. Jun 2014, 14:16

Re: Servopumpe abdichten

Beitrag von Schumacher »

Hallo Andy
Ich würde eine gebrauchte Kaufen ist einfacher. Ich habe noch was da mit Versand 180,00
Gruß Friedrich
Benutzeravatar
andilin
Beiträge: 917
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 13:13
Wohnort: Lüneburg

Re: Servopumpe abdichten

Beitrag von andilin »

Hallo Friedrich,
bei einer gebrauchten Pumpe weiß ich auch nicht, ob die in naher Zukunft undicht wird. Meine funktioniert ja noch, ich will sie nur vor dem Einbau neu abdichten.

@ Gerhard
Vielen Dank. Habe die Datei schon von Michael direkt bekommen.

Vielen Dank an Euch
Gruß
Andi
Benutzeravatar
andilin
Beiträge: 917
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 13:13
Wohnort: Lüneburg

Re: Servopumpe abdichten

Beitrag von andilin »

Hallo,
habe gerade gesehen, dass ich nur eine ca.83 bar Servopumpe verbaut habe. Sind die 100 bar besser und sind die anstelle der 83bar einfach austauschbar?

Gruß
Andi
Dateianhänge
20201124_172922.jpg
Benutzeravatar
Michael aus Köln
Beiträge: 79
Registriert: So 19. Jul 2020, 10:03

Re: Servopumpe abdichten

Beitrag von Michael aus Köln »

Hallo Andi

Die Frage wäre: Ist das ein Solldruck, oder ist das ein gemessener Druck.

Ich könnte mir vorstellen, dass ZF die Pumpen vor dem Ausliefern einer Druckprüfung unterzogen hat, und dann ein damit ermitteltes Messergebnis auf das Typenschild eingeprägt hat.

83 BAR und 100 BAR sind schon wirklich mächtige Drücke.

Bei 70er Jahre Mercedes Modellen sind z.B. sind Vickers Pumpen verbaut, die mit einem Maximaldruck von 65 BAR angegeben sind.

Wenn man mal schaut gibt es in verschiedenen BMW Modellen Pumpen von 80 BAR bis 110 BAR.

Was man wirklich braucht? Ich weiß es nicht...

In modernen Autos wird die Servolenkung je nach Geschwindigkeit geregelt (ob das eine Regelung über den Druck ist weiß ich allerdings auch nicht). Bei langsamer Fahrt, also Einparken ist die Lenkhilfe deutlich größer, als bei schneller Fahrt.

Wenn es aber doch eine E9 Pumpe ist und die mit 83 BAR angegeben ist, warum soll sie dann nicht passen?

Beste Grüße

Michael aus Köln
Benutzeravatar
andilin
Beiträge: 917
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 13:13
Wohnort: Lüneburg

Re: Servopumpe abdichten

Beitrag von andilin »

Hallo,
danke für deine Anwort. Ich meinte aber eher, ob die 100 bar Pumpe mit der 83bar (die bei mir verbaut war) ohne Weiteres austauschbar ist.
Gruß
Andi
Benutzeravatar
Michael aus Köln
Beiträge: 79
Registriert: So 19. Jul 2020, 10:03

Re: Servopumpe abdichten

Beitrag von Michael aus Köln »

... genau gesehen hats du übrigens mit 82 atü 80,41453 BAR (1 atü = 0,980665 BAR)

soll aber auch reichen....
Benutzeravatar
Michael aus Köln
Beiträge: 79
Registriert: So 19. Jul 2020, 10:03

Re: Servopumpe abdichten

Beitrag von Michael aus Köln »

"danke für deine Anwort. Ich meinte aber eher, ob die 100 bar Pumpe mit der 83bar (die bei mir verbaut war) ohne Weiteres austauschbar ist."

Das würde ich von der Befestigung abhängig machen. Wenn sie konstruktiv gleich ist und alle Verschraubungen passen, denke ich das soll ohne Probleme gehen.

Übrigens: Ich weiß nicht wie das bei BMW ist, aber bei Mercedes sind die Servopumpen, und vorallem der Halter mit gehärteten Schrauben verbaut. Also nicht unbedingt irgend eine 8.8 Schraube aus dem Kastel nehmen, sondern lieber Originalschrauben...

Michael
Benutzeravatar
andilin
Beiträge: 917
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 13:13
Wohnort: Lüneburg

Re: Servopumpe abdichten

Beitrag von andilin »

Hallo,
ja, wenn man im Netz guckt sieht man reichlich unterschiedliche Rechnungen. Ist im Grunde auch egal. Nur ja eben ein großer Unterschied zu 100bar. Kann ja sein, dass die Dichungen des Lenkgetriebes das nicht mitmachen.

Mich würde es aber trotzdem interessieren, ob die austauschbar sind. Des weiteren, ob deine Anleitung dann auch für die 80 bar Pumpe anwendbar ist.
Gruß
Andi
Benutzeravatar
Michael aus Köln
Beiträge: 79
Registriert: So 19. Jul 2020, 10:03

Re: Servopumpe abdichten

Beitrag von Michael aus Köln »

"Mich würde es aber trotzdem interessieren, ob die austauschbar sind."

Das kann ich dir nicht sagen. Da müssen Leute mit mehr E9 Erfahrung ran...


"Des weiteren, ob deine Anleitung dann auch für die 80 bar Pumpe anwendbar ist."
"

Das würde ich mal stark annehmen, aber ich habe nur diese eine Pumpe zerlegt.

Das Prinziep dieser Pumpen ist sicher gleich. Insofern würde ich denken, dass du durch mitdenken und Anwendung der Anleitung zurecht kommen wirst.

Ne schöne Jrooß

Michael
Benutzeravatar
csi pw
Beiträge: 92
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 20:25

Re: Servopumpe abdichten

Beitrag von csi pw »

Hallo,

ich greife das Thema mal wieder auf.

Meine Servopumpe ist leicht ölfeucht. Von der Undichtigkeit sehe ich da noch nicht unbedingt einen Handlungsbedarf.

Nun ist es aber so, dass die Pumpe beim Einlenken in enge Kurven. z.B. rechtwinkliges Abbiegen in Innerortsstraßen. Geräusche macht. Die Geräuche kommen nicht vom Keilriemen. Der Rienem ist relativ neu und auch korrekt gespannt. Das Geräusch würde ich auch eher als mahlend, als als pfeffend bezeichnen. Mittlerweile habe ich den Eindruck, dass die Pumpe auch im Leerleuf ganz leicht mahlende Geräusche macht.

Für mich hört sich das nach einem klassischen Lagerschaden an.

Kennt jemand von euch einen Betrieb, der die Pumpen überholen kann. Oder hat jemand von euch so eine Pumpe schon einmal überholt? In der Anleitung, die Gerhard hier eingestellt hat, ist leider nur das abdichten beschrieben. Nicht auch der Tausch der Lager.

Freue mich auf Eure Antworten.

Gruß
Egbert
Lorenz
Beiträge: 16
Registriert: Fr 2. Aug 2019, 20:02

Re: Servopumpe abdichten

Beitrag von Lorenz »

Hallo zusammen,
Ich hatte meine Servopumpe selbst zerlegt, neu gelagert und abgedichtet. Das ist eigentlich kein Hexenwerk. Problem ist vielmehr das es meines Wissens der Wellendichting am Wellenausgang nicht mehr lieferbar ist. Ich hatte dann in der Bucht einen „NOS“ für teuer Geld ersteigert, der aber bei genauer Betrachtung gar nicht so NOS aussah. Mangels Alternativen hab ich ihn dann eingebaut mit dem erwartbaren Resultat das die Pumpe wieder nicht ganz dicht ist.
Falls also jemand weiß wo ich so einen neuen Dichtring bekomme wäre ich über eine Info sehr dankbar.
Viele Grüße
Lorenz
F61DAC52-E7C2-4013-B7C2-EE904BA30A7E.jpeg
F61DAC52-E7C2-4013-B7C2-EE904BA30A7E.jpeg
Dateianhänge
268A9F83-A385-41D5-A56F-D556D6C02AC4.jpeg
Benutzeravatar
andilin
Beiträge: 917
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 13:13
Wohnort: Lüneburg

Re: Servopumpe abdichten

Beitrag von andilin »

Hallo,

schön wäre es gewesen, wenn du die Maße vom Ring abgenommen hättest, oder die Aufschrift davon notiert hättest. Meist sind das Normteile.
Gruß
Andi
Benutzeravatar
Michael aus Köln
Beiträge: 79
Registriert: So 19. Jul 2020, 10:03

Re: Servopumpe abdichten

Beitrag von Michael aus Köln »

Hallo Lorenz

Mahlende Geräuse

Du bist offensichtlich unsicher, ob es das Lager sein könnte...
Unwahrscheinlich, aber vielleicht Dreck im System?

Was könnte man tun?
Du weißt sicherlich, dass die Pumpen pfeifen können, wenn die Lenkung ganz am Anschlag li. oder re. steht?
Wenn Luft im System ist, oder zuwenig Hydrauliköl drin ist wird dieses Phänomen stärker.
Insofern würde ich vielleicht mal das System entlüften, oder sogar komplett neues Hydrauliköl einfüllen und damit auch das System spülen. Vielleicht ändert das was?


Hallo Egbert

Dichtung

Es gibt die Firma IR-Dichtungstechnik. Hier bekommt man einzelne Dichtung für bezahlbare Preise.
Wenn du also de Dichtung ausmessen kannst, wäre das eine Adresse eine Dichtung zu erwerben...

https://www.ir-dichtungstechnik.de/

Wenn du sie ausmißt wäre natürlich die Daten der alten und evtl. die der Ersatzdichtung ein interessanter Post hier im Forum...

Ne schöne Jrooß
Michael
awohlmann
Beiträge: 49
Registriert: Fr 22. Jul 2016, 00:00
Wohnort: Niederösterreich

Re: Servopumpe abdichten

Beitrag von awohlmann »

Hallo,
am Freitag wurde bei der "Pickerl-Überprüfung" (entspricht dem deutschen TÜV) festgestellt, das auch meine Servopumpe ein wenig undicht ist und daher die untere Motorabdeckung ölig ist. Wird zwar derzeit als "leichter Mangel" qualifiziert, aber bis zum nächsten Mal sollte hier eine Behebung erfolgen.

Allerdings traue ich mir die Überholung, wie Gerhard beschrieben hat, nicht zu.

Ich habe aber im Netz folgendes gefunden:

"Ihr Lenkungsspezialist" in 48653 Coesfeld (Nordrhein-Westfalen)
https://www.ihrlenkungsspezialist.de/1z ... 12-E23-E24

Hier wird die überholung einer Servopumpe für EUR 159 angeboten. Rep. Dauer ca. 10 Arbeitstage.
Hat hier im Forum jemand Erfahrung mit dieser Firma?

Würde ungern eine funktionierende, wenn auch leicht leckende Pumpe versenden um anschließend eine schlechtere Qualität zurückzubekommen.
Danke für Rückmeldungen und
schöne Grüße aus Niederösterreich
Alfred
Benutzeravatar
TomHom
Beiträge: 250
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 22:26
Wohnort: Everswinkel

Servopumpe abdichten

Beitrag von TomHom »

Hallo Alfred,
kauf Dir doch einfach eine gebrauchte Servopumpe wie sie in den kleinen Anzeigen z.B. schon ab 70€ angeboten werden, lass Dir versichern dass sie bis zum Ausbau dicht war (dies hilft Dir allerdings auch nicht viel wenn sie dann auch nicht dicht ist) , suche das Gespräch mit dem Verkäufer um herauszufinden ob er wohl seriös ist. Die Pumpe baust Du ein und wenn Du Glück hast ist alles bestens.
Deine Pumpe ist ja nicht defekt, sie leckt halt nur wegen des defekten Wellendichtrings. Für die Firma in Coesfeld sicher kein Thema dies hinzubekommen, die Kosten sind m.E. auch ok, läppert sich halt alles (2x20€ Versand Österreich ist schon ein großer Batzen). Suche auch hier das Gespräch, vorher schaust Du Dir die Anleitung genau an um auf Augenhöhe mit Deinem Gesprächspartner zu sein. Nach dem Motto "könnte ich auch selber machen aber ich bin Zahnarzt und darf kein Öl unter den Fingernägeln haben!
Was verwunderlich ist dass die Größe des Wellendichtrings noch nicht bestimmt werden konnte, kann doch nur ein Standardteil sein wie es z.B. in der Landmaschinentechnik verwendet wird. Ich habe zwar zwei Pumpen noch im Regal, aber sie sind dicht und ich möchte sie nicht öffnen nur um mal nachzuschauen.
Gruß

Thomas
awohlmann
Beiträge: 49
Registriert: Fr 22. Jul 2016, 00:00
Wohnort: Niederösterreich

Re: Servopumpe abdichten

Beitrag von awohlmann »

Hallo Thomas,
möchte gerne deinen Vorschlag annehmen und einmal probieren, ob ich eine gute (dichte) gebrauchte Pumpe bekomme.
Allerdings bin ich nicht sicher, ob ich da jede der angebotenen Pumpen - manche haben als baujahr 80 oder später eingeschlagen - auch tatsächlich bei mir verwenden kann. Sind vermutlich vom E24 bzw. E28?
20220812_134519.jpg
Meine Servopumpe hat die Nummer 76 72 501 113 und vermutlich 1.72 (?) am Körper eingegossen.
Ein Schild wie es bei den angebotenen ZF Pumpen ersichtlich ist, gibt es bei meiner Pumpe nicht.

Nun meine Frage an die E9 Gemeinde:

Hat jemand eine gebrauchte Servopumpe die aus einem 3.0 CS stammt, mit dieser Nummer, die er abgeben möchte?
Preis je nach Zustand (funktionsfähig und OK, bzw. auch dicht?). Wenn die Pumpe nicht zu 100% Ok ist, würde ich diese überholen lassen, dann sollte der Preis eben adäquat sein.
Eure Angebote sind herzlich willkommen.
Alfred
Schumacher
Beiträge: 52
Registriert: Di 17. Jun 2014, 14:16

Re: Servopumpe abdichten

Beitrag von Schumacher »

Hallo Alfred, Die gleiche Pumpe habe ich da und ist in Ordnung ist von 73 mit Versand 245,00 Ich habe Dir gestern schon eine PN geschickt
Friedrich.Schumacher@T-Online.de
Dateianhänge
CIMG1513.JPG
awohlmann
Beiträge: 49
Registriert: Fr 22. Jul 2016, 00:00
Wohnort: Niederösterreich

Re: Servopumpe abdichten

Beitrag von awohlmann »

Hallo Friedrich,
Hab dir ein Email gesendet.
Grüße Alfred
Schumacher
Beiträge: 52
Registriert: Di 17. Jun 2014, 14:16

Re: Servopumpe abdichten

Beitrag von Schumacher »

Hallo Alfred
Hier ist Deine Email an mich nicht angekommen. Du brauchts einfach auf meine klicken dann Antworten und senden .
Friedrich.Schumacher@T-Online.de

Gruß Friedrich
Antworten