was sagt die Community zu Thema "Mobilitätswandel und dessen Einfluss auf Oldtimer"

Benutzeravatar
Tommy75
Beiträge: 302
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 20:23
Kontaktdaten:

was sagt die Community zu Thema "Mobilitätswandel und dessen Einfluss auf Oldtimer"

Beitrag von Tommy75 » So 7. Jul 2019, 10:59

Hallo zusammen, ein Thema das mich arg interessiert - nur leider habe ich nicht wirklich etwas dazu im Forum finden können...
Ob Elektro o Wasserstoff oder andere Techniken - ich würde die einfach mal offen lassen und mit "andersartiger Antriebstechnologie" benennen wollen:

Welches Einfluss / Konsequenzen kann der (anstehende) Automobil-wandel auf die heutigen Oldtimer haben? Ich denke "Wird" kann man noch nicht beschreiben da dies u.U. auch nur einige Jahre dauern wird...5,10,20,35... (wir dachten 1986 auch schon das wird im Jahr 2000 einen serienreifen, erschwinglichen K.I.T.T haben werden ;-)

z.B (ich werfe jetzt nicht Unmengen an Schlagworten/Themen ein - es weis jeder was ich meine ;-) ) das ggf. die Mindestanforderung zur Erreichung des Stati "Oldtimer" verändert wird, Thema "Fahrverbote", etwaiger Rückgang von klassischen Kraftstoff-Versorgungsstellen, höherem Preis /liter, andere (EU) AU-Regelungen/Grenzwerte?, letztlich eine "Umrüstung auf andere Antriebstechnologie" -> Jaguar E Type 0... Einsatz anderer Kraftstoffe wie Ethanol, Thema Ersatzteile (Motor),... oder muss man sich keine "Sorgen" machen - es bleibt quasi alles (so ähnlich) wie es ist, div. Flüssigkeiten stehen weiterhin erschwinglich zur Verfügung und die Oldtimer werden noch einem höheren Wert unterliegen weil sie so schön nostalgisch an eine Zeit erinnern, gelegentlich stinken und so nen schönen Sound produzieren...?
Oder kommt (wieder) alles ganz anders und alles vermutete / Geschriebene von heute ist falsch?...

Nicht vergessen darf man sicher auch nicht den Wandel der Gesellschaft - ich meine das die "Jugend v. heute" einem "Fahrzeug" auch nicht mehr DIE Beachtung/Wert schenkt wie wir "damals"... (Car-sharing, E-Bikes,...)
...
Gruß Thomas

E9e24
Beiträge: 19
Registriert: Mi 19. Aug 2015, 10:07

Re: was sagt die Community zu Thema "Mobilitätswandel und dessen Einfluss auf Oldtimer"

Beitrag von E9e24 » So 7. Jul 2019, 20:49

Ich denke es wird so kommen, dass man nur noch an bestimmten Tagen oder bei Veranstaltungen fahren darf und der Sprit sehr teuer wird. Es ist nur die Frage wann.

Gruß

Martin

Spykie
Beiträge: 3
Registriert: Di 12. Apr 2016, 22:03
Wohnort: München

Re: was sagt die Community zu Thema "Mobilitätswandel und dessen Einfluss auf Oldtimer"

Beitrag von Spykie » Di 9. Jul 2019, 16:04

Hallo zusammen,
ich bin hier im Forum seid einiger Zeit als "stiller" Leser unterwegs, aber das Thema muß ich sagen interessier mich auch gerade.
Auf Grund der momentanen Diskussionen wird es sicherlich teuerer einen Oldtimer zu betreiben. Zu kaufen und zu besitzen ist ein anderes Thema.
Die zur Zeit ins Spiel gebrachte CO2 Steuer auf Kraftstoffe, und eine damit verbundene deutliche Erhöhung der Spritpreise, wird einiges dazu beitragen.
Auch wird es sicherlich irgendwann Fahrverbote für Städte geben für Oldtimer, bzw. wird die Einfahrt nur noch zu bestimmten Zeiten möglich sein.
Die Frage ist wird dadurch der Spaß an Oldtimer gemindert??
Wie wird die jüngere Generation die gerade jetzt, überraschender Weise, aufwacht und sich politisch engagiert mit dem Thema umgehen??
Werden Oldtimer Besitzer/Betreiber eine aussterbende Gattung sein??
Wird man Benzin in 15-20 JAhren noch um die Ecke kaufen können oder werden wir wieder wie vor 100 Jahren an der nächsten Apotheke Schlange stehen zum tanken??

Okay vielleicht zu weit hergeholt aber es bleibt spannend und ich muß sagen ich habe mir noch keine Meinung schlußendlich gebildet.
Bin gespannt auf die Kommentare zu dem Thema

Grüße aus München

Benutzeravatar
Nitro103
Beiträge: 352
Registriert: So 23. Feb 2014, 18:47

Re: was sagt die Community zu Thema "Mobilitätswandel und dessen Einfluss auf Oldtimer"

Beitrag von Nitro103 » Di 9. Jul 2019, 16:14

Hallo miteinander,

schön, dass Thomas dieses Thema zur Sprache bringt, denn darüber mache ich mir auch schon seit einiger Zeit so meine Gedanken.

Einerseits könnte man vermuten, dass das Fahren mit Oldtimern aus umweltpolitischen Gründen zunehmend eingeschränkt, wenn nicht gar ganz untersagt werden könnte. Die meisten Oldtimer haben ja nicht mal einen Katalysator – im Gegenteil: Es wird sogar noch ein Bleiersatz nachgekippt!
Andererseits ist die Anzahl der Oldtimerbewegungen – gemessen am Gesamtverkehr - vernachlässigbar klein, so dass ihr umweltschädlicher Einfluss ebenso unbedeutend ist.
Ich bin vorgestern erst mit einem Dampflok-bespannten historischen Zug quer durch Deutschland gefahren – angesichts der umweltpolitischen Diskussionen die ultimative Provokation, so wie eine Dampflok die Umgebung einräuchert. Aufgrund der Seltenheit dieser Ereignisse wird es aber auch toleriert und in Zukunft vielliecht auch so bleiben.

Zudem gibt es eine nicht unbedeutende Lobby an Fahrzeugeignern, die sich für den Erhalt ihres Hobbys stark machen würde, insbesondere dann, wenn deren Fahrzeugsammlungen einen erheblichen Wert darstellen. Eine deutliche Einschränkung der Fahrten oder gar ein Fahrverbot hätte ja schlagartig gravierende Auswirkungen auf den Wert einer solchen Sammlung und käme faktisch einer Enteignung gleich.

Gravierender noch sehe ich beim Thema Fortbestand der Oldtimerszene aber den von Thomas angedeuteten Wertewandel bei den jüngeren Menschen. Sieht man sich das Publikum bei den diversen Oldtimeraktivitäten und -ausstellungen an, so hat man zunehmend den Eindruck, man befände sich bei Altherrenveranstaltungen. Daher könnte die absehbar nachlassende Nachfrage zukünftig auch zu einem Rückgang der Marktwerte bei Oldtimern führen.
Ebenso in diese Richtung geht der unvermeidliche Umstand, dass die Leute, die Kenntnisse von diesen Autos haben sowie daran noch arbeiten können, weniger werden.

Gruß
Robin

Antworten