Welches Lenkrad habe ich da - ABE notwendig??

Michael aus Köln
Beiträge: 26
Registriert: So 19. Jul 2020, 10:03

Welches Lenkrad habe ich da - ABE notwendig??

Beitrag von Michael aus Köln » Di 18. Aug 2020, 20:32

Hallo

Ich habe dieses Holz-Lenkrad drin:

(Tja, mein Bild nimmt der Server nicht, warum keine Ahnung??)


Es sieht aus, wie dieses Lenkrad. Das Holz ist an den Speichen rangeführt.

https://www.ebay.de/itm/Retro-Holzlenkr ... 1494255313

Allerdings ist im Lenkrad auf dem Holz ein schwarzer Streifen durchgängig eingefräst, wie auf diesem Bild (bei dem aber das Holz nicht an die Speichen rangeführt ist, wie bei meinem?

https://www.lenkradshop.de/Nardi-Person ... -W-mit-ABE

Meine Fragen dazu:

Was ist das für eine Lenkrad (Hersteller und Typenbezeichnung)?

Ist die Größe mit 36cm, großzügig gemessen, vielleicht 37cm zulässig ?

Benötige ich einen ABE für dieses Lenkrad?

Kann mein Rückstellungsproblem beim Blinker damit zusammenhängen, dass der Ring mit der Rückstellung grundsätzlich nicht vorhanden, oder nicht kompatibel ist mit diesem Lenkrad? (siehe Bild unten)

Besten Dank

Michael

Bild

Benutzeravatar
Gerhard
Beiträge: 1064
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 13:21

Re: Welches Lenkrad habe ich da - ABE notwendig??

Beitrag von Gerhard » Di 18. Aug 2020, 22:08

Hallo Michael

Ein so kleines Lenkrad ist im E9 sicher nicht zulässig/eintragbar. ABE gibt es sicher sowieso nicht. Sprich mit deinem TÜV vorab, vielleicht ist er blind:-)

Dein Rückstellproblem ist ja nicht abhängig von deinem Lenkrad, sondern von deiner Nabe, genauer gesagt ob mit oder ohne Rücksteller am Hupenschleifring. Ohne Ausbau gibt es da keine sichere Infos.

Gruß Gerhard

Michael aus Köln
Beiträge: 26
Registriert: So 19. Jul 2020, 10:03

Re: Welches Lenkrad habe ich da - ABE notwendig??

Beitrag von Michael aus Köln » Mi 19. Aug 2020, 07:02

Guten Morgen

Nun, da werde ich denn wohl auf das Wohlwollen des Prüfers angewiesen sein.

Name Hersteller des Lenkrads hat niemand eine Idee?

Ich habe ältere Bilder die belegen, dass der Wagen schon mindestens 15 Jahre mit diesem Lenkrad unterwegs ist und dann versuchen zu argumentieren, dass der holländische TÜV (APK) es akzeptiert hat,
der franzözische TÜV (Control technique) es akzeptiert hat
und darauf hinweisen, dass das Fahrzeug ja nicht etwa eine aufgemotzte Tuning Version ist, sondern insgesamt in sehr originalem Zustand ist...
und dann an sein Europa Gefühl appellieren...

Man wird sehen...

Danke

Michael

Benutzeravatar
kiefer
Beiträge: 175
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 21:12
Wohnort: St. Ingbert

Re: Welches Lenkrad habe ich da - ABE notwendig??

Beitrag von kiefer » Mi 19. Aug 2020, 09:23

Hallo,
evtl ist Dein Bild zu groß zum Hochladen (?).
Meine Erfahrung ist, dass bei älteren Autos nicht ganz so genau hingeschaut wird, wenn es um solche Details wie zeitgenössische Lenkräder geht. Da Du ja ein Holzlenkrad drin hast, wird sich das harmonisch zum Rest des Innenraums darstellen. Fahr doch einfach mal zum Prüfer und schau, ob er sich daran überhaupt stört.
Schau auch mal auf der Rückseite, ob denn wirklich garkeine Gravur oder sonstige Herstellerhinweise drauf sind auf den Speichen.
Viel Erfolg,
Gruß,
Stefan

Michael aus Köln
Beiträge: 26
Registriert: So 19. Jul 2020, 10:03

Re: Welches Lenkrad habe ich da - ABE notwendig??

Beitrag von Michael aus Köln » Do 20. Aug 2020, 21:37

Hallo

Nach der Demontage des Lenkrads hat sich dann hinten drauf noch eine Schrift gefunden :

MADE IN ITALY
05 - 95

Kann man mit diesem Schriftzug auf dem Lenkrad den Hersteller und Typ evtl. besser eingrenzen?

Auf der Nabe steht 1502 (was ja zu den 37cm Durchmesser des Lenkrades auch viel besser passt, wobei mir klar ist, dass die Teile unabhängig voneinander sind)



Michael

Michael aus Köln
Beiträge: 26
Registriert: So 19. Jul 2020, 10:03

Re: Welches Lenkrad habe ich da - ABE notwendig??

Beitrag von Michael aus Köln » Fr 21. Aug 2020, 16:48

so, jetzt habe ich auch ein Bild von dem Lenkrad

hilft das?

Michael

Bild

Michael aus Köln
Beiträge: 26
Registriert: So 19. Jul 2020, 10:03

Re: Welches Lenkrad habe ich da - ABE notwendig??

Beitrag von Michael aus Köln » Sa 12. Sep 2020, 11:38

Hallo

Das Wohlwollen des Prüfers war mir hold!

Wagen ist jetzt mit neuem Brief zugelassen. Gutachten §21 und §23 sind bestens.
Felgen sind eingetragen Lenkrad war kein Thema.
Im Gutachten §21 steht in der Detailliste: §38 Lenkung: vorschriftsmäßig. Das passt dann ja...

Etwas ärgerlich: Das Ganze gilt als EINZELABNAHME. Deshalb könne die Schlüsselnummer zu 2 nicht 364 lauten sondern müsse 000 lauten. Was sich Beamte doch für einen Scheiß einfallen lassen können. Ist ja nun eindeutig ein unverbastelter 3,0 CSi und der ist nunmal 364.

Das danach erstellte Wertgutachten lässt mich erblassen...

Neue Nummernschilder sind dran geschraubt - Ab jetzt geht der Spaß los!!

Danke für Eure Hilfen

Ne schöne Jrooß

Michael aus Köln

Antworten