Vorstellung 3.0 Coupe aus dem Bayerischen Wald

Gloser
Beiträge: 110
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 18:43
Wohnort: Bayerischer Wald

Vorstellung 3.0 Coupe aus dem Bayerischen Wald

Beitrag von Gloser » Fr 7. Mär 2014, 00:29

Hallo und Grüß Gott,

nach gestriger Registrierung stelle ich mich, Bj. 69 und mein Coupe Bj. 71 gerne vor:

Ich bin der Stephan, Hausname Gloser, und seit ein paar Jahren schon im alten Forum gerne anwesend.

Ich kopiere mal einen Link, kann sein das sich das wiederholt, aber kurz die Geschichte wie ich zu meinem Coupe kam:

http://mein.auto-treff.com/36061-1.bmw

Hallo,

möchte euch auf diesem Wege mein 3,0 CSI Coupe Baujahr 1971 vorstellen.
Nach 4-jähriger Suche habe ich den Wagen durch Zufall im Dezember 2007 (Kilometerstand: 69500)
ganz in meiner Nähe gefunden.
Er hat die Farbe Fjord-Blau-metallic und das originale 4-Gang Schaltgetriebe.
Der Wagen hat einen originalen momentanen Kilometerstand von 71500.
Als Sonderausstattung sind die 4 elektrischen Fensterheber sowie ein elektrisches Schiebedach zu erwähnen.
Ein Doppel-Zweikreis-Bremssystem mit Servo und vorderen und hinteren Bremsscheiben sowie eine Servolenkung war damals schon Serienstandard.

Update 27.08.2009:

Habe seit März 2009, nachdem ich meinen 635 CSI Bj. 81 (hennarot mit Sportgetriebe) im Dezember 2008 verkauft habe, den E9 problemlos auf H - Kennzeichen angemeldet. Der Wagen macht sehr viel Freude und Reparaturen hatte ich bis jetzt keine.
Der momentane Kilometerstand liegt bei 76000 km.
Habe mal neue Fotos vom Frühjahr eingestellt.

Update 19.11.2010

Dezente Tieferlegung mit neuen Mangold Fahrwerksfedern und den originalen Bilstein Stoßdämpfern (wurden schon 2007 neu verbaut) incl. Gutachten für H - Kennzeichen und Einbau einer Edelstahlabgasanlage incl. Fächerkrümmer ebenfalls mit Gutachten für H - Kennzeichen.

Update 07.11.2012

Im Frühjahr 2011 habe ich mich dazu entschieden die Ventilschaftdichtungen zu wechseln (wegen leichtem BMW typischen "bläuen"). Dabei wurden zugleich sämtliche anderen Dichtungen, Schläuche, Schellen und Verschleißteile mit originalen BMW Teilen gewechselt-soll ja auch wieder die nächsten 40 Jahre halten :-)
Danach folgten im Frühjahr 2012 folgende Arbeiten:
Wechsel des Unterbrechers und zugleich kompletter Neueinstellung der Zündung bei einem auf Oldtimer spezialisiertem Bosch Betrieb (bei mittlerweile 84000 km).
Elektrische Kraftstoff-Vorförderpumpe inkl. Resonanzgefäß und Aufhängungen im Heckbereich erneuert (alte Benzinpumpe begann nach 41 Jahren an laut zu surren);
Kraftstoff-Vorförderdruck eingestellt; sämtliche Anbauteile (Kraftstoffschläuche und Schellen) durch original BMW Ersatzteile ersetzt; Abänderung Kabelbaum Kraftstoffpumpe in Handarbeit (die "originale" Benzinpumpe passte nicht und mußte somit passend gemacht werden);
Nebenbei noch das alte Ölfiltergehäuse durch originales Neuteil ersetzt.
Am 30. Oktober mit 86500 km eingewintert (beheizte Garage).

Motor und Fahrleistungen Bohrung/Hub: 89 mm/80 mm
Hubraum: 2.985 ccm
Verdichtung: 9,5:1
200 PS (147,1 KW) bei 5.500 U/min.
max. Drehmoment: 277 Nm bei 4.300 U/min.
Einspritzanlage Bosch D-Jetronic mit elektronischem Steuergerät und Startautomatik
Drehstrom-Lichtmaschine 770 Watt
Beschleunigung: 0-100 km/h: 7,7 sec.
V-max.:
220 km/h
Verbrauch: 9,9 Ltr./100 km
Preise
DM 29.440,-- (incl. USt.) 9/1971
DM 30.650,-- (incl. USt.) 1/1972
DM 32.150,-- Automatik (incl. USt.) 1/1972 (war aber nie erhältlich)
DM 32.340,-- (incl. USt.) 9/1973
DM 34.980,-- (incl. USt.) 6/1974
DM 36.820,-- (incl. USt.) 3/1975
DM 38.080,-- (incl. USt.) 8/1975

Die letzten 2 Jahre fehlen aber die reiche ich nach.

So, das wars mal kurz

Beste Grüße aus dem Bayerischen Wald

Stephan (Gloser)

Benutzeravatar
Ingo
Beiträge: 157
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 08:16
Wohnort: 58730 Fröndenberg

Re: Vorstellung 3.0 Coupe aus dem Bayerischen Wald

Beitrag von Ingo » Fr 7. Mär 2014, 13:19

Hallo Stephan,

schönes Auto ! (auch wenn ich ihm die originalen Km nicht so ganz abkaufe).
Es ist zumindest auf dem Bild im Motorraum zu erkennen, dass da auch schon einmal etwas umfangreicher Hand angelegt wurde.
Es fehlen die Verbindungsbleche zwischen Kotflügel und Radhausverlängerung. Sind also vermutlich mal neue Kotis verbaut worden.
Na gut, vielleicht war es wegen eines Unfallschadens (wobei ich jetzt nicht wüsste was mir lieber wäre :-)).

Bei den Sitzen bin ich mir weniger sicher. Gab's die eigentlich auch mit quer gesteppter Sitzfläche ?

Na egal, sieht erst einmal nach einem wirklich schönen E9 aus.

vG

Ingo

Gloser
Beiträge: 110
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 18:43
Wohnort: Bayerischer Wald

Re: Vorstellung 3.0 Coupe aus dem Bayerischen Wald

Beitrag von Gloser » Sa 8. Mär 2014, 03:10

Hallo Ingo,

Dankeschön.

Die km sind vom Vorbesitzer welcher den Wagen von seinem Freund ( 1. Besitzer ) übernommen hat, bestätigt.

Der Wagen wurde vor über 10 Jahren aufwendig restauriert obwohl keine Schweißarbeitet zu tätigen waren.

"Bei den Sitzen bin ich mir weniger sicher. Gab's die eigentlich auch mit quer gesteppter Sitzfläche ? "

Da bin ich mir auch nicht sicher.....

Beste Grüße aus dem Bayerischen Wald

Stephan

Benutzeravatar
Haggi
Beiträge: 55
Registriert: Do 27. Feb 2014, 22:07
Wohnort: Hamburg

Re: Vorstellung 3.0 Coupe aus dem Bayerischen Wald

Beitrag von Haggi » Sa 8. Mär 2014, 21:55

Hallo Stephan,
also ich muß Ingo recht geben! Es sieht so aus als wurde am Vorderwagen schon mal rumgeschweisst , denn wie man auf den Bildersieht sind auch die Federdome schon hochgekommen und das machen die nur, wenn unter den Kotflügeln die Versteifungsbleche wegrosten (alte Krankheit vom E9) also da wurde scheinbar schon mal handangelegt.
Ich kann mich natürlich auch täuschen weil die Bilder nicht immer alles hergeben.
LG. Jörg

Benutzeravatar
Christoph, Bonn
Beiträge: 569
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 22:08
Wohnort: Bonn

Re: Vorstellung 3.0 Coupe aus dem Bayerischen Wald

Beitrag von Christoph, Bonn » So 9. Mär 2014, 10:14

Gloser hat geschrieben:
"Bei den Sitzen bin ich mir weniger sicher. Gab's die eigentlich auch mit quer gesteppter Sitzfläche ? "

Da bin ich mir auch nicht sicher.....
Hallo Ihr Zwei
zu der Polsterfrrage:

bis 9/73 längsgestreift,
ab 9/73 quergestreift
vergleicht Prospekte unter Literatur auf der Club HP

Also auf das Bj von "Gloser" bezogen die falschen Sitze

Gruß,
Christoph

Benutzeravatar
Gerhard
Beiträge: 957
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 13:21

Re: Vorstellung 3.0 Coupe aus dem Bayerischen Wald

Beitrag von Gerhard » So 9. Mär 2014, 11:14

Ingo hat geschrieben: (auch wenn ich ihm die originalen Km nicht so ganz abkaufe).
Hallo Ingo

Ich hatte mal einen CSi mit original 68.000 km geschlachtet, der war von der Karosserie her total hinüber. Am Dach die dicksten Blasen, die Schweller waren zu mehr als die Hälfte nicht mehr vorhanden.....der Vorbesitzer war 8 Jahre im Winter gefahren, danach war er unrettbar verloren.
Auch meine aktuellen Projekte haben mit original 84.000 km und original 66.000 km sehr sehr viel Rost....... Nur der "Italien-CSi" hat mehr als 100.000 km fast rostlos überlebt:-)

Gruß Gerhard

Gloser
Beiträge: 110
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 18:43
Wohnort: Bayerischer Wald

Re: Vorstellung 3.0 Coupe aus dem Bayerischen Wald

Beitrag von Gloser » So 9. Mär 2014, 12:34

Hallo und schönen Sonntag,

"Hallo Stephan,
also ich muß Ingo recht geben! Es sieht so aus als wurde am Vorderwagen schon mal rumgeschweisst , denn wie man auf den Bildersieht sind auch die Federdome schon hochgekommen und das machen die nur, wenn unter den Kotflügeln die Versteifungsbleche wegrosten (alte Krankheit vom E9) also da wurde scheinbar schon mal handangelegt.
Ich kann mich natürlich auch täuschen weil die Bilder nicht immer alles hergeben.
LG. Jörg"

Da habe ich mich wohl ungenau ausgedrückt, der Wagen wurde 2004/2005 umfangreich bei der Firma Thedens in Düsseldorf ( http://www.thedens-gmbh.de/ ) komplett restauriert. Nach telefonischer Auskunft des Vorbesitzers sei jedoch der Zustand auch vor der Restauration sehr gut gewesen, aber er wollte ihn perfektionieren so das der Wagen komplett zerlegt wurde und auch neue Kotflügel etc. bekommen hat.
Also habt ihr natürlich vollkommen recht.....es ist sehr wohl an dem Wagen geschweißt worden.
Anscheinend hatte man sehr gute quergestreifte Sitze zur Hand und hat diese gegen die längsgestreiften ausgetauscht.

Falls jemanden noch was auffällt gerne her damit, ich bin ja froh um sämtliche Infos.

Beste Grüße aus dem Bayerischen Wald

Stephan

Benutzeravatar
Ingo
Beiträge: 157
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 08:16
Wohnort: 58730 Fröndenberg

Re: Vorstellung 3.0 Coupe aus dem Bayerischen Wald

Beitrag von Ingo » So 9. Mär 2014, 19:54

ist ja nix "Ehrenrühriges" wenn das Schweißgerät zum Einsatz gekommen ist. Sofern es gut gemacht ist, würde ich persönlich restaurierte E9 immer den vermeindlich tollen Ungeschweißten vorziehen.

Ist nur ein wenig "traurig", dass ein solcher Fachbetrieb dann ein paar Bleche einfach weglässt. Ich finde dann auch eine Fotodoku von der durchgeführten Restaurierung irgendwie Pflicht. Darauf würde ich als Kunde absolut Wert legen - auch für den Fall, dass ich den Wagen mal irgendwann verkaufen will. Ansonsten muss man eben glauben, dass alles vernünftig gemacht ist.

Aber wird schon passen. Du hast den Wagen ja schon 'ne Weile und wenn irgendwo einfach rübergespachelt wäre, kommt das eigentlich schon recht bald an die Oberfläche :-)

vG

Ingo

Gloser
Beiträge: 110
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 18:43
Wohnort: Bayerischer Wald

Re: Vorstellung 3.0 Coupe aus dem Bayerischen Wald

Beitrag von Gloser » Di 11. Mär 2014, 00:46

Hallo nochmal,

"Ist nur ein wenig "traurig", dass ein solcher Fachbetrieb dann ein paar Bleche einfach weglässt. Ich finde dann auch eine Fotodoku von der durchgeführten Restaurierung irgendwie Pflicht. Darauf würde ich als Kunde absolut Wert legen - auch für den Fall, dass ich den Wagen mal irgendwann verkaufen will. Ansonsten muss man eben glauben, dass alles vernünftig gemacht ist.

Aber wird schon passen. Du hast den Wagen ja schon 'ne Weile und wenn irgendwo einfach rübergespachelt wäre, kommt das eigentlich schon recht bald an die Oberfläche :-) "

Das mit den Blechen...ist das so schlimm ? Hatte schon vor 10 Jahren gestrippte restaurierte Coupes gesehen welche diese Bleche nicht mehr hatten....Auch andere sehr gut restaurierte Coupes hatte diese Bleche nicht....bzw. die Besitzer sowohl Rastaurationsbetriebe sahen das nicht so eng bzw lassen die auch weg.

Wegen der Fotodoku: Hätte ich gerne, der Vorbesitzer hat sie aber jetzt nicht mehr.
Der Restaurationsbetrieb hat mich unterstützt, evtl. schlummern sie noch im Keller.....was soll ich machen..ich hätte sie gerne...bin froh das ich zumindestens die letzten Rechnungen und TÜV Berichte der letzten 15 Jahre habe.

"Aber wird schon passen. Du hast den Wagen ja schon 'ne Weile und wenn irgendwo einfach rübergespachelt wäre, kommt das eigentlich schon recht bald an die Oberfläche :-) "

Bin recht zuversichtlich, habe mich vor dem Kauf auch gut Informiert und 2 sehr versierte Kenner bei der Seite, Rost ist nach wie vor kein Thema und bin mir sicher das es kein Thema wird weil gottseidank sämtliche schon insperierte Ecken incl. Hohlräume beste Ergebnisse zeigen....hatten wir aber auch schon beim Kauf sehr aufwendig untersucht:

Ein auf E9 versierter Betrieb hat mich bestärkt und .....und übrigens...habe trotzdem schon viel investiert...aber wie am Anfang schon gesagt....die letzten 2 Jahre reiche ich nach

Ist mein Traumwagen und deshalb fahre und schwärme ich davon...Hoffe ihr könnt mit mir nachfühlen

Beste Grüße aus dem Bayerischen Wald

Stephan

Benutzeravatar
Gerhard
Beiträge: 957
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 13:21

Re: Vorstellung 3.0 Coupe aus dem Bayerischen Wald

Beitrag von Gerhard » Di 11. Mär 2014, 08:31

Hallo Stephan

Das mit den fehlenden Blechen hab ich bisher einmal gesehen. Und ja, ich finde das sehr schlimm. Ich vergleiche das mal mit einem Schuhkarton. Wenn da der Deckel nicht drauf ist, ist der Karton sehr instabil. Machst du den Deckel drauf, wird er stabil. Oder stell dir vor, du nimmst einen Schuhkarton mit Deckel und schneidest links und rechts von vorne bis hinten 2 lange Schlitze rein, dann wird er wieder instabil.

Der komplette Vorbau, besser gesagt die gesamte Karosserie ist eine selbsttragende Konstruktion. Die bei dir fehlenden 4 Verbindungsbleche ( deshalb heißen die ja so) verbinden das Radhaus mit den Kotflügeln. das sind wichtige tragende Teile die das Verwinden des Vorbaus verhindern.

Ich möchte dir keine Angst machen und hoffe für dich, dass der Rest der Arbeiten fachgerechter ausgeführt wurde.

Gruß Gerhard

Benutzeravatar
Ingo
Beiträge: 157
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 08:16
Wohnort: 58730 Fröndenberg

Re: Vorstellung 3.0 Coupe aus dem Bayerischen Wald

Beitrag von Ingo » Di 11. Mär 2014, 12:38

Hi Stephan,

ganz so kritisch wie Gerhard sehe ich das nicht. Kann schon sein, dass die Kotflügel irgendwie zur Gesamtsteifigkeit des Vorderbaus beitragen. Andererseits ist es schon mehr als erstaunlich in welch jämmerlichem Zustand der Karosse die E9 fürher und teilweise auch heute noch auf den Straßen unterwegs sind und nicht einfach so auseinanderbrechen :-) Mein eigener E9 machte da bis zur "kleinen Inspektion" keine Ausnahme.
Auch andere sehr gut restaurierte Coupes hatte diese Bleche nicht....bzw. die Besitzer sowohl Rastaurationsbetriebe sahen das nicht so eng bzw lassen die auch weg.
Aber das nimm' mir bitte nicht übel. Will Dein Auto auch nicht madig machen, aber wenn die Bleche weggelassen werden, ist das für mich persönlich kein sehr gut restauriertes Coupé. Und für einen Fachbetrieb ein Armutszeugnis. Ich würde die an Deinem Wagen definitiv auch jetzt noch einschweißen. Bekommt man mit einer Schweißzange mit Sicherheit recht fix und auch ohne größere Schäden an der Lackierung im Motorraum hin. Mit dem mir zur Verfügung stehenden Schutzgas würde ich es aber eventuell auch nicht machen.

Dazu würde ich mal bei dem "Fachbetrieb" nachfragen, auch wenn Du nicht der ursprüngliche Auftraggeber bist .....

vG

Ingo

Gloser
Beiträge: 110
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 18:43
Wohnort: Bayerischer Wald

Re: Vorstellung 3.0 Coupe aus dem Bayerischen Wald

Beitrag von Gloser » Mi 12. Mär 2014, 08:14

Guten Morgen,

ich nehm das jetzt einfach so hin, wundert mich nur das mir das noch nie einer gesagt hat....Und da sind einige Experten darunter, 1er davon sogar mit über 20 jähriger professionellen Erfahrung was den E 9 betrifft....Aber werde der Sache mal nachgehen und wie gesagt.....bin ja Froh um sämmtliche Tipps

Schöne Grüße

Stephan

Gloser
Beiträge: 110
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 18:43
Wohnort: Bayerischer Wald

Re: Vorstellung 3.0 Coupe aus dem Bayerischen Wald

Beitrag von Gloser » Fr 14. Mär 2014, 02:05

Hallo,

trotzdem mal ne Frage: Falls es wegen dieser fehlenden Stabilisierungsbleche zu evtl Spannungen kommen müßte sollten doch auch zumindestens im Lack Risse zu sehen sein, gibt es aber nicht...könnte es sein das dies während der Restaurierung anderweitig gelöst wurde ?

Antworten