69er 2800 CS - Von Toyota Blue zu Polaris Silber

martinluc@gmx.net

Re: 69er 2800 CS - Von Toyota Blue zu Polaris Silber

Beitrag von martinluc@gmx.net »

Hallo Uli,

wie immer sehr beeindruckend! Mit Höhenverstellung, klasse!

Grüße

Luc
Benutzeravatar
wuddelcrew
Beiträge: 309
Registriert: Mi 10. Jun 2020, 19:36
Wohnort: Goslar
Kontaktdaten:

Re: 69er 2800 CS - Von Toyota Blue zu Polaris Silber

Beitrag von wuddelcrew »

Hi Uli,

das sieht ja mal wieder sehr schön aus, was Du da gemacht hast!

(Un-) schön zu lesen, dass es bei Dir auch nicht besser aussieht. Hier ist der selbe Mist mit dem Lackierer: krank, neues Knie, Corona, Unterbesetzung...
Und dann machen die auch noch die Einsatzfahrzeuge wieder fit, die beim Großbrand am Brocken waren, o weh, ich glaube bei meinem wird das dieses Jahr nix mehr.
Drücke Dir die Daumen, dass es bei Dir schneller geht!!

Grüssle vom Floh!
Benutzeravatar
Maschalab
Beiträge: 331
Registriert: Do 28. Sep 2017, 10:33
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Kontaktdaten:

69er 2800 CS - Schluss mit Grün

Beitrag von Maschalab »

Hallo miteinander,

wenn man nicht alles selber macht gehts einfach nicht weiter. Der Lacker ist immer noch nicht wieder fit, ich muss aber die Temperaturen ausnutzen und hab dann mal die Pistole selbst in die Hand genommen ...

Ich bin mit dem Ergebniss sehr zufrieden. Gespritzt wurde mit 2K-Epoxy Grundierfüller der Unterboden, Fahrgastzelle, Motor- und Kofferraum. Seht selbst ...

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Als Nächstes kommt die Nahtabdichting mit Teroson.

Das Drehgestell ist Gold wert und erleichtert die Arbeit ungemein. Bin froh, daß das so gut funktioniert.

Viele Grüße und schönes Wochenende,
Uli
Benutzeravatar
andilin
Beiträge: 984
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 13:13
Wohnort: Lüneburg

Re: 69er 2800 CS - Von Toyota Blue zu Polaris Silber

Beitrag von andilin »

Hall,

das sieht richtig klasse aus....und wieder Geld gespart.
Gruß
Andi
Hermann
Beiträge: 21
Registriert: Mo 3. Jan 2022, 14:45

Re: 69er 2800 CS - Von Toyota Blue zu Polaris Silber

Beitrag von Hermann »

Hallo Uli,

einfach ein großes Kompliment für Dich bzw. dein Projekt und dafür, dass das Restaurierungsniveau so hoch bleibt.
Bin gespannt auf die nächsten Bilder.

Gruß Hermann
Benutzeravatar
wuddelcrew
Beiträge: 309
Registriert: Mi 10. Jun 2020, 19:36
Wohnort: Goslar
Kontaktdaten:

Re: 69er 2800 CS - Von Toyota Blue zu Polaris Silber

Beitrag von wuddelcrew »

Hi Uli,

sieht ja mal wieder sauber aus! Freut mich zu sehen, dass es bei Dir weitergeht. Finde es immer wieder erstaunlich, was du mit Selbststudium und deinem Geschick alles auf die Beine stellst!

Viele Grüße vom Floh!
Benutzeravatar
Maschalab
Beiträge: 331
Registriert: Do 28. Sep 2017, 10:33
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Kontaktdaten:

Re: 69er 2800 CS - Nahtabdichtung Unterbodenschutz

Beitrag von Maschalab »

Moin, hier mal wieder ein Bilderupdate von meinem Projekt.

Die Winterpause hat begonnen. Eine weitere Bearbeitung in der kalten Garage ist fast nicht möglich. Das Material benötigt ein gewisse Verarbeitungstemperatur. Der Unterboden ist jedoch noch fertig geworden, so dass ich die Karosse wieder auf Rollgestell umbauen und dem Lackierer übergeben kann.

Zunächst wurden alle Nähte mit Teroson MS 9320 SF bestrichen, danach noch das gleiche Material verspritzt. 8 Kartuschen habe ich gebraucht, leider ist mir dabei das Material ausgegangen, so dass ich eine schwarze Kartusche (Fehlbestellung) auch noch verwenden musste. Da aber danach noch mit 2K Lack (RAL 7035- Lichtgrau) lackiert wurde, wurde der Farbunterschied egalisiert.

Desweiteren habe ich alle Bremsleitungen (ATE Stahlleitung) neu gebogen und gebördelt. Die Benzinleitung (Kunifer 8mm) ebenfalls.

Bild
Foto: Nahtabdichtung

Bild
Foto: Nahtabdichtung

Bild
Foto: Unterbodenschutz

Bild
Foto: Unterbodenschutz - Resteverwertung

Bild
Foto: U-Schutz lackiert

Bild
Foto: Brems-, Benzinleitung

Bild
Foto: Türen & Hauben beim Lackierer

Viele Grüße
Uli






149257
Benutzeravatar
Maschalab
Beiträge: 331
Registriert: Do 28. Sep 2017, 10:33
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Kontaktdaten:

Re: 69er 2800 CS - Stellungswechsel

Beitrag von Maschalab »

Moin allerseits,

mal abgesehen von meiner ersten Coronainfektion in den ersten beiden Januarwochen, fängt das Jahr hoffnungsvoll an.
Die Lackierkabine ist frei geworden und ich durfte endlich meine Karosserie vorbeibringen. Endlich geht es dort weiter, die erste Füllerschicht ist auch schon drauf und der Feinschliff (nass) mit 1200er Körnung steht an. Einen Zeitplan für die nächsten Wochen haben wir gemeinsam erstellt und wenn alles glatt geht ist Mitte April die Farbe und 2x Klarlack drauf.

Ende April soll ich die fertig lackierte Karosserie wieder bei mir in der Garage stehen haben und der Zusammenbau kann endlich losgehen.
Zum Clubtreffen wird es dann aber nicht reichen und auch das geplante Hochzeitsbild am 3. Juni von meinem Freund aus Hamburg (der, der mich zu dem ganzen Thema angestiftet hat) wird wohl leider nichts. Das Jahr wird auf jeden Fall wieder spannend ...

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Zuhause konnte ich mich weiter den Achsteilen widmen und bin endlich das fettige Teil angegangen und habe die Hinterachswellen neu gefettet und aufgefrischt. Die neu verzinken Halteringe für die Gummi-Manschetten habe ich noch nicht montiert, da laut Reparaturhandbuch diese auch verklebt werden. Den passenden Kleber habe ich noch nicht gefunden.

Bild

Bild





156137
Benutzeravatar
andilin
Beiträge: 984
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 13:13
Wohnort: Lüneburg

Re: 69er 2800 CS - Von Toyota Blue zu Polaris Silber

Beitrag von andilin »

Hallo,
das habe ich noch nie gehört und gemacht, dass ich die Manschetten verklebe. Vernünftige Schellen reichen da doch.
Gruß
Andi
Benutzeravatar
Maschalab
Beiträge: 331
Registriert: Do 28. Sep 2017, 10:33
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Kontaktdaten:

Re: 69er 2800 CS - Von Toyota Blue zu Polaris Silber

Beitrag von Maschalab »

Hallo Andi,

steht so in der Anleitung bei den technischen Daten.
Kleber: Bostik 475
Screenshot_20230315_200352_Adobe Acrobat.jpg
Gruß
Uli
Benutzeravatar
andilin
Beiträge: 984
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 13:13
Wohnort: Lüneburg

Re: 69er 2800 CS - Von Toyota Blue zu Polaris Silber

Beitrag von andilin »

Moin,

da ist bestimmt für die geteilten Faltenbälge gedacht, damit die an der Naht nicht undicht werden. Für die normalen geschlossenen Bälge ist das Unsinn.
Gruß
Andi
luc
Beiträge: 33
Registriert: Di 7. Jan 2020, 08:09

Re: 69er 2800 CS - Von Toyota Blue zu Polaris Silber

Beitrag von luc »

Hallo Andi, hallo Uli,

es klingt sehr logisch, dass das nur für geteilte Manschetten (Reparatur bei montierten Halbwellen?) gedacht ist.

Ein möglicherweise passender Kleber findet sich im Internet unter Bostik 1475, vielleicht ein Schreibfehler im Handbuch.

Und: Viel Erfolg beim Weiterschrauben!

Grüße Luc
Benutzeravatar
Maschalab
Beiträge: 331
Registriert: Do 28. Sep 2017, 10:33
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Kontaktdaten:

Re: 69er 2800 CS - Bremsleitungen

Beitrag von Maschalab »

Moin,

während die Karosserie vom Lackierer bearbeitet wird, habe ich mich an weiteren Bremsleitungen zu schaffen gemacht.

Die Bremsleitungen an den Federbeinen Vorne und an der Hinterachse habe ich neu gebogen, gebördelt und angepasst. Das wurde auch notwendig, wenn man sich zum Vergleich die alten Leitungen anschaut. Wieder eine Baustelle weniger.

Bild

Bild

Bild

Bild

Derzeit bearbeite ich die Kabelbäume und pimp die mit einigen Funktionen auf. Ich möchte die Fensterheber auf Relais umstellen, die Intervall Schaltung für die Scheibenwischer nachrüsten und auch den Lichtsummer verbauen.

Bild


Heute kam 060 in die Karosserie. Das sieht schon geil aus :-)



Viele Grüße,
Uli









158138
Benutzeravatar
Maschalab
Beiträge: 331
Registriert: Do 28. Sep 2017, 10:33
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Kontaktdaten:

Re: 69er 2800 CS - Endlich 060 !!

Beitrag von Maschalab »

Mission completed!

Polaris Silber ist drauf, inkl. erster Klarlackschicht, die zweite kommt am Freitag und nächste Woche darf ich abholen.
(die Türen sind nur schnell montiert, nicht ausgerichtet)


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Dann fängt das Projekt "Zusammenbau" an, das wird wohl min. den Rest des Jahres in Anspruch nehmen.

Viele Grüße,
Uli






158787
Benutzeravatar
andilin
Beiträge: 984
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 13:13
Wohnort: Lüneburg

Re: 69er 2800 CS - Von Toyota Blue zu Polaris Silber

Beitrag von andilin »

Hallo Uli,

das sieht richtig klasse aus!
Gruß
Andi
Benutzeravatar
Maschalab
Beiträge: 331
Registriert: Do 28. Sep 2017, 10:33
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Kontaktdaten:

Re: 69er 2800 CS - Polaris Silber

Beitrag von Maschalab »

Danke Andi,

Ich bin auch total begeistert und freue mich tierisch auf den Zusammenbau.
Suche gerade die passenden Dämm- und Anti-Dröhn Materialien. Habe bei ADMS mal alles als Muster bestellt und entscheide dann.
Die müssen ja zuerst rein, danach Kabelbaum und Zierleisten.
Und unabhängig davon Achsen, Brems- und Benzinleitungen.
Ich simuliere gerade die Vorgehensweise im Kopf, ist eine richtige Traumreise.

Viele Grüße,
Uli
Benutzeravatar
wuddelcrew
Beiträge: 309
Registriert: Mi 10. Jun 2020, 19:36
Wohnort: Goslar
Kontaktdaten:

Re: 69er 2800 CS - Von Toyota Blue zu Polaris Silber

Beitrag von wuddelcrew »

Sehr, sehr schön!! Auch ich bin begeistert!!
Benutzeravatar
Gerhard
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 13:21

Re: 69er 2800 CS - Von Toyota Blue zu Polaris Silber

Beitrag von Gerhard »

Hallo Uli

Glückwunsch, wer die Drecksarbeit bis hier her geschafft hat, der zieht den Rest nun auch noch durch. Nun beginnt der schönste Teil von der Restaurierung, wo man nicht jeden Abend dreckige Finger hat. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass wenn du alle Baugruppen schön vorbereitet hast, nun noch 300 - 400 Stunden schöne Arbeit vor dir liegen. Schreib doch mal auf, ob das bei dir auch passt.

Viel Erfolg
Gerhard
Benutzeravatar
TomHom
Beiträge: 321
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 22:26
Wohnort: Everswinkel

69er 2800 CS - Von Toyota Blue zu Polaris Silber

Beitrag von TomHom »

Hallo Ulli,

Respekt, Respekt ob dieser großen Leistung! Und dann nicht nur alles mit eigenen Händen erledigt sondern auch noch toll dokumentiert.
Ein Motivationsschub für alle die sich einen E9 vornehmen!

Thomas
Hermann
Beiträge: 21
Registriert: Mo 3. Jan 2022, 14:45

Re: 69er 2800 CS - Von Toyota Blue zu Polaris Silber

Beitrag von Hermann »

Hallo Uli,
sieht sehr gut aus, so neu lackiert. Das gibt sicher noch einen Extra-Motivationsschub - falls du so etwa brauchen solltest :-)

Gruß Hermann
Frosch
Beiträge: 15
Registriert: Fr 2. Okt 2020, 10:12

Re: 69er 2800 CS - Von Toyota Blue zu Polaris Silber

Beitrag von Frosch »

Hallo Uli,

Super Fortschritt. Freut mich sehr.

Nimm Dir doch mal Oldtiner Meeting Baden-Baden als Ziel (8.-9.7.) und stell Deinen neben meinen :-).

Schöne Grüsse
Frosch
Benutzeravatar
Maschalab
Beiträge: 331
Registriert: Do 28. Sep 2017, 10:33
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Kontaktdaten:

Re: 69er 2800 CS - Verlobung

Beitrag von Maschalab »

Moin allerseits,

meiner ist wieder zu Hause und die nächste Phase, der Zusammenbau, kann starten...

Bild

... und die "Verlobung" hat auch schon stattgefunden. Das Rollgestell ist weg und die Achsen montiert.

Bild

Leider ist es nicht so, dass ich sagen könnte er steht wieder auf eigenen Füßen, da ich hinten keine passenden Federn habe.

Bild

Es sind die Federn die ich vor 5 Jahren ausgebaut habe und nun bekomme ich sie nicht wieder rein. Hab ich geflucht...

Solange bleibt die Karosserie noch aufgebockt, ich werde dann als Nächstes den Kabelbaum einbauen und mich der Front widmen. Hinten möchte ich noch kein zusätzlichen Gewicht reinpacken.

Viele Grüße,
Uli

@Frosch: Baden Baden ist gebucht, allerdings nur als Zuschauer








161319
Zuletzt geändert von Maschalab am Do 25. Mai 2023, 06:43, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Gerhard
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 13:21

Re: 69er 2800 CS - Von Toyota Blue zu Polaris Silber

Beitrag von Gerhard »

Hallo Uli

Ich glaube du stehst dir selbst im Weg......
Meinst du, dass du den Querlenker, bzw. die Feder mit dem Wagenheber nicht so weit nach oben drücken kannst, bis du den Stoßdämpfer oben montieren kannst? Das wäre ja normal, weil das Gewicht des noch nicht zusammen gebauten Autos nicht ausreichen würde, die Federn soweit vorzuspannen.
Sollte ich auf dem Schlauch stehen, und ein "anderes" Problem nicht erkennen, dann schau ich gerne nach den Federn, von denen ich sicher noch mehrere Paare habe.

Gruß Gerhard
Benutzeravatar
Maschalab
Beiträge: 331
Registriert: Do 28. Sep 2017, 10:33
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Kontaktdaten:

Re: 69er 2800 CS - Von Toyota Blue zu Polaris Silber

Beitrag von Maschalab »

Hallo Gerhard,

Bin etwas verwirrt, nachdem ich mir nochmal alte Bilder angeschaut habe und doch keinen Unterschied beim Aufnahmeteller unten sehe. Fakt ist aber, dass meine Federn 2cm länger sind als das was in der Reparaturanleitung bei den technischen Daten steht.
Im ETK steht beim 2800CS auch eine andere Teilenummer für die Federn (33 35 1 112 116) statt (33 35 1 112 122). BMW hat mir heute mitgeteilt, daß die nicht mehr lieferbar sind.
Wenn jemand einen Tipp geben kann, wie ich die alten "langen" ohne Federspanner reingekommen, wäre ich einen Schritt weiter.

Gruß Uli
Benutzeravatar
willies13
Beiträge: 554
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 19:45
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: 69er 2800 CS - Von Toyota Blue zu Polaris Silber

Beitrag von willies13 »

Hallo Uli,
vielleicht eine ganz persönliche Sicht:
Ich fände es optisch gar net so doof, wenn mein Coupe etwas mehr das Hinterteil hoch bekommen würde.
Die Coupes hängen halt gerne leicht hinter runter....vielleicht gefällts ?

Die Feder muß bei montiertem Stossdämpfer Vorspannung haben / darf ja auf der Hebebühne net rausfallen.
Ohne Stossdämpfer/ggf Stabi/ muß der Längslenker aber weit genug runter gehen, so dass die Feder reingeht.

Grüsse; Willy
Benutzeravatar
Gerhard
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 13:21

Re: 69er 2800 CS - Von Toyota Blue zu Polaris Silber

Beitrag von Gerhard »

Hallo Uli

Du hast wie es auf dem Bild zu sehen ist eigentlich alles richtig gemacht, vielleicht noch den inneren Federspanner um 180 Grad drehen, so dass die Stange oben nicht anstößt. Ich kann mich aber nicht erinnern, jemals hier einen Federspanner benötigt zu haben. Deiner Feder ist es egal, ob sie 2 cm länger, dafür im Drahtdurchmesser vielleicht 1mm dünner ist. Das Ergebnis siehst du ja erst, wenn das Auto komplett zusammen gebaut ist und sich gesetzt hat. Dann kannst du immer noch mit dem oberen Gummi, den es in 3 unterschiedlichen Dicken gibt, leicht variiren.
Zur Sicherheit noch mal eine kurze Anleitung. Die beiden Schrauben am Querlenker zum Hinterachsträger solltest du nur anlegen, so dass sich die beiden Gummis nicht verspannen. Erst wenn alles fertig zusammen gebaut ist, diese Schrauben auf einer Bühne mit Rampen und ausreichend Gewicht auf Rücksitz oder Kofferraum endgültig festschrauben.
Wenn du nun deinen Wagenheber anhebst, bis die Karosserie von deinem Bock abhebt, kannst du im Normalfall, wenn das Auto sein volles Gewicht hat, den Stoßdämpfer oben anschrauben. Wenn das Auto aber zu wenig wiegt, solltest du 2 Freunde zum Bier einladen, die sich auf das Auto-Hinterteil setzen, so dass du den Querlenker am Wagenheber gegen den steigenden Federdruck weiter nach oben pumpen kannst.

Viel Erfolg
Gerhard
Benutzeravatar
Maschalab
Beiträge: 331
Registriert: Do 28. Sep 2017, 10:33
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Kontaktdaten:

Re: 69er 2800 CS - Verlobung

Beitrag von Maschalab »

Sie hat "Ja" gesagt und die Ringe akzeptiert. Nun steht sie auf eigenen Beinen und kann laufen.
Tatsächlich ging es am besten ohne Spanner und durch das eigenen Gewicht.

Danke für die Hinweise und Tipps.

Elektrisch geht's weiter, Kabelbaum und Lichtanlage. Kommende Woche sollten die bestellten Dämm- und Anti-Dröhn Materialien kommen.

Dann gibt's auch wieder Bilder.

Schönes Wochenende.

Gruß Uli
Benutzeravatar
wuddelcrew
Beiträge: 309
Registriert: Mi 10. Jun 2020, 19:36
Wohnort: Goslar
Kontaktdaten:

Re: 69er 2800 CS - Von Toyota Blue zu Polaris Silber

Beitrag von wuddelcrew »

Hallihallo und ein dickes WOW!!!!
Das bist Du ja schon richtig weit und es sieht auch noch richtig gut aus (wie immer)!
Sehr schön zu sehen :=)

Grüssle vom Floh!
Benutzeravatar
Maschalab
Beiträge: 331
Registriert: Do 28. Sep 2017, 10:33
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Kontaktdaten:

Re: 69er 2800 CS - Von Toyota Blue zu Polaris Silber

Beitrag von Maschalab »

Hallo allerseits,

Der Kabelbaum ist drin und passt gut im Bereich der Sicherungen. Das neue Relais für die Intervalschaltung sowie der Summer müssen noch fixiert werden, insgesamt passt das aber alles übersichtlich rein.

Bild

Auch der Motorraum füllt sich langsam, die letzten Bremsleitungen gebördelt und gebogen, und die Stirnwand verkleidet.

Bild

Der Tankdeckel geht jetzt halbwegs zu, nachdem ich etwas von der Gummimanschette weggenommen habe.

Bild

Auch die ersten Schwerschichtmatten sind geschnitten und eingeklebt.

Bild


Zum Schluss noch ein Bild von meinen originalen Seitenziergittern, die wohl ursprünglich angeschraubt wurden. Die Stege finde ich besonders schön geformt, obwohl sie kaum sichtbar sind. Leider war die Chromschicht sehr pickelig und blätterte bereits ab, so dass ich sie komplett entfernt habe, außerdem ist ein Steg gebrochen. Ich bin mir noch nicht sicher was ich damit mache, ich finde sie zu besonders, als dass ich sie gegen Neue austauschen möchte.

Bild

Weiter geht es mit der Dämmung und Kofferraum und was sonst noch gemacht werden muss :-)

Viele Grüße,
Uli







163123
luc
Beiträge: 33
Registriert: Di 7. Jan 2020, 08:09

Re: 69er 2800 CS - Von Toyota Blue zu Polaris Silber

Beitrag von luc »

Hallo Uli,

das sieht ja schon wieder nach einem richtigen Auto aus. Weiter so, viel Erfolg!

Ich habe meine Seitengitter damals im Rahmen einer Low-Budget-Lösung mit Chromspray, also Lack, lackiert. Ergebnis war so na ja, aber ich konnte die alten Gitter weiterverwenden.

Viele Grüße

Luc
ingo 12

Re: 69er 2800 CS - Von Toyota Blue zu Polaris Silber

Beitrag von ingo 12 »

Hallo Uli,

meinen größten Respekt für Deine Arbeiten an dem Oldi.

Wenn der fertig ist, kannst Du Dich mit Friedhelm Loh von Rittal ja mal treffen, ich bin sicher er zahlt Die viel Geld für das Stück.

Sein Museum geht auch bald an den Start. Das ist sehr sehenswert.

https://www.nationalesautomuseum.de/de

LG aus Frohnhausen.
Philipp02
Beiträge: 1
Registriert: Sa 24. Jun 2023, 07:42

Re: 69er 2800 CS - Von Toyota Blue zu Polaris Silber

Beitrag von Philipp02 »

Hallo Uli,
ich bin zutiefst beeindruckt von Deiner Arbeit, Deinen Überlegungen zur Vorgehensweise und den Ergebnissen, und wie Du es für alle dokumentierst und erklärst! Tausend Dank dafür.
Ich habe die Richtbank in den früheren Posts Deines Beitrags gesehen. Ich selbst habe einen E9 bei dem das Dach Kaltverformung erlitten hat und wohl getauscht werden muss. Dafür bräuchte ich eine Richtbank. Hast Du Deine noch?
Viele Grüße
Philipp
stempsy

Re: 69er 2800 CS - Von Toyota Blue zu Polaris Silber

Beitrag von stempsy »

Hallo Uli,


habe mir deinen ganzen Restaurationsbericht durchgelesen und kann nur sagen: "Wau". Respekt und Anerkennung.
Du bist ein Multitalent.
Die Geschichte zu dem Fahrzeug "zwingt" einem fast zu solch einem Schritt.
Alleine die Schweißarbeiten sind der Wahnsinn - denke mal, dass du aber schon vom Fach bist, oder?

Weiterhin natürlich gutes Gelingen.
Die Fahrwerksfeder hast du quasi ohne Federspanner dann mit "Gewicht" eingebaut? Problem war, dass die Feder zu lang gewesen ist und du somit den Dämpfer nicht anschrauben konntest?

Wie kommst sonst so vorwärts?

schöne Grüße aus Bayern

Stefan
Benutzeravatar
Maschalab
Beiträge: 331
Registriert: Do 28. Sep 2017, 10:33
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Kontaktdaten:

Re: 69er 2800 CS - Anbauteile

Beitrag von Maschalab »

Hallo miteinander,

lange hab ich nichts mehr von mir hören lassen. Es geht voran, allerdings in einem Tempo mit dem ich selbst nicht zufrieden bin.
Es sind dann doch die Kleinigkeiten die einen aufhalten und zudem gibt es soviele Abhängikeiten in der Reihenfolge des Zusammenbaus.

Die Außenarbeiten sind soweit durch, Zierleisten, Embleme, Stosstangen, Lampen, Blinker sind montiert.
Viele Teile benötigten dann doch noch etwas mehr Zuwendung, was ich aber erst bemerkt habe, als ich sie anschrauben wollte.
So mussten z.B. die Gummilhalteleisten bei beiden Stosstangen ausgetauscht werden, die waren total verrostet.

Anbei zwei Bilder der Front, die jetzt wieder komplett ist.

Bild

Bild

Viele Grüße,
Uli





178837
Benutzeravatar
Maschalab
Beiträge: 331
Registriert: Do 28. Sep 2017, 10:33
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Kontaktdaten:

Re: 69er 2800 CS - Kofferraum

Beitrag von Maschalab »

weiter gehts ...

Kofferraumdeckel mit Werkzeugkasten montiert, irgendetwas stimmt da nicht. Die Schraubenlöcher im Deckel sind alle vorhanden, und wenn ich den Kasten zuerst montiere bleiben da oben zwei Löcher in der Verkleidung und der Kasten geht auch nicht gut zu.
Wenn ich die Verkleidung zuerst anbringe, stehen die Laschen oben über und ich müsste durch die Verkleidung schrauben, in der bisher keine Schraublöcher waren. Ich denke ich habe entweder einen falschen Werkzeugkasten oder die falsche Verkleidung für den Deckel.

Hat jemand ein Bild, wie das original richtig war?

Bild
Foto: Werkzeugkasten zuerst moniert

Bild

Bild
Foto: Werkzeugkasten nach Verkleidung montiert und inzwischen neu lackiert.


Die Rückwandverkleidung fehlte bei meinem Auto und musste neu angefertigt werden. Für kleines Geld konnte ich ein Gebrauchtes bekommen, allerdings war das Formteil nicht verwendbar und nur der Kunstlederbezug diente als Vorlage für das neue Formteil aus Hardpappe.

Bild

Bild

Weiter gehts mit dem Innenraum ...

Gruß
Uli
Benutzeravatar
Maschalab
Beiträge: 331
Registriert: Do 28. Sep 2017, 10:33
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Kontaktdaten:

Re: 69er 2800 CS - Innenraum

Beitrag von Maschalab »

Vor dem Einbau der Heckscheibe musste die C-Säule, sowie der untere Fensterrahmen zum Übergang Hutablage mit schwarzem Kunstleder neu verkleidet werden. Auch der kleine weiße Dachhimmelstreifen am oberen Fensterrahmen wurde wieder verklebt.

Anbei die Bilder dazu.

Bild

Bild

Was ich mit den Löchern in der Hutablage mache kommt im nächsten Beitrag.

Danach kann die Scheibe eingebaut werden...

Bild

... und auch der Dachhimmel mit dem hinterern Haltebrett ist wieder drin.

Bild

Gruß
Uli
Benutzeravatar
Knippivorst
Beiträge: 80
Registriert: Di 5. Jul 2016, 11:07

Re: 69er 2800 CS - Von Toyota Blue zu Polaris Silber

Beitrag von Knippivorst »

Hallo Uli,

es gibt zwei verschiedene, große Werkzeugkästen.
Anbei ein paar Fotois von meinem Kofferraumdeckel und Werkzeugkasten.
Ich hoffe, es hilft weiter.
IMG_7584.jpg
IMG_7586.jpg
IMG_7589.jpg
VG
Michael
Benutzeravatar
Maschalab
Beiträge: 331
Registriert: Do 28. Sep 2017, 10:33
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Kontaktdaten:

Re: 69er 2800 CS - Von Toyota Blue zu Polaris Silber

Beitrag von Maschalab »

Hallo Michael,

danke für die Bilder, das sieht ja genauso aus wie bei mir auf dem letzten Bild (inkl. abgebrochener Ecken), allerdings mit Werkzeug (*neid*).

Ich finde das sieht nicht gut und original aus, aber vielleicht war das bei den 2800er so. Bin gespannt ob noch andere Bilder kommen.
Im Netz finde ich nur Bilder von nachgemachten Verkleidungen, die den Werkzeugkasten komplett umfassen und die oberen Laschen verdecken.

Viele Grüße,
Uli
Benutzeravatar
Gerhard
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 13:21

Re: 69er 2800 CS - Von Toyota Blue zu Polaris Silber

Beitrag von Gerhard »

Hallo Uli

Ob du das hübsch findest oder nicht, es war bei allen bis Ende 1973 genau so original!

Gruß Gerhard
Dateianhänge
5 019.jpg
Benutzeravatar
Gerhard
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 13:21

Re: 69er 2800 CS - Von Toyota Blue zu Polaris Silber

Beitrag von Gerhard »

Hallo

Und zur Vollständigkeit noch ein Bild von dem einteiligen Werkzeugkasten ab Bj 74. Der 2,5 CS hatte noch mal einen anderen, kleineren Werkzeugkasten und hatte keine Verkleidungen am Kofferdeckel.

Gruß Gerhard
Dateianhänge
5 039.jpg
Benutzeravatar
Maschalab
Beiträge: 331
Registriert: Do 28. Sep 2017, 10:33
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Kontaktdaten:

Re: 69er 2800 CS - Werkzeugkasten

Beitrag von Maschalab »

Danke Gerhard, dann lass ich das auch so und passe die Verkleidung nicht an.

Mich wundert nur, dass in der Verkleidung selbst keine Löcher für die oberen beiden Schrauben in den "Ohren" vorhanden sind, im Blech allerdings schon.

Bei Michael sieht das genauso aus, dort sieht man auch keine Durchgangslöcher in der Verkleidung.

Da gab es wohl damals ein Abstimmungsproblem zwischen den Zulieferern des Werkzeugkastens und der Verkleidung.

Gruß
Uli
Benutzeravatar
Maschalab
Beiträge: 331
Registriert: Do 28. Sep 2017, 10:33
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Kontaktdaten:

Re: 69er 2800 CS - Hutablage

Beitrag von Maschalab »

Die alten Lautsprecherlöcher in der Hutablage benötigten noch Zuwendung und ich war mir lange nicht sicher, ob ich überhaupt wieder Hecklautsprecher einbauen soll. Wenn, dann nur versteckt, auf keinen Fall Aufbaulautsprecher.

Das Holz der alten Hutablage war brüchig und musste sowieso ausgetauscht werden, so konnte ich alles neu nach meinen Vorstellungen machen. Zudem war es Zeit mal wieder meine CNC Fräse arbeiten zu lassen. Die Halterung für die Lautsprecher wurden gefräst und eingebaut.

... und jetzt die (vielen) Bilder dazu ...

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Foto: zuerst hellgraues Kunstleder, die Farbe (leicht beige-stichig) passte aber nicht zum Rest vom Auto

Bild
Foto: neues, dunkelgraues Kunstleder, hoffentlich passt das besser

Bild
Foto: Im Auto, mit den blauen Ledersitzen

Ich bin noch nicht 100% von der Farbe überzeugt, erstmal bleibt das so, zur Not kommt wieder schwarz rein, ich hatte schwarz nicht genommen, weil ich ungetönte Fenster habe und das hinten dann immer schnell heiß wird.

Viele Grüße,
Uli
Benutzeravatar
Christoph, Bonn
Beiträge: 809
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 22:08
Wohnort: Bonn

Re: 69er 2800 CS - Von Toyota Blue zu Polaris Silber

Beitrag von Christoph, Bonn »

Hi Uli,
marine Blau passen zu den Seitenverkleidungen sieht auch schick aus....
Grüße, Chrissi
Benutzeravatar
Maschalab
Beiträge: 331
Registriert: Do 28. Sep 2017, 10:33
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Kontaktdaten:

Re: 69er 2800 CS - Teppich

Beitrag von Maschalab »

Hallo allerseits,

Der Innenausbau geht langsam voran, eine Entscheidung zum Teppich musste getroffen werden. Um überhaupt nochmal einen Eindruck zu bekommen, hab ich die Teppichpuzzlestücke sortiert, begutachtet und mal ins Auto gelegt.
Leider ist der Teppich nicht mehr gut, einige Stücke sind defekt, da sind beim Heraustrennen einige Schlingen am Kleber hängengeblieben und rausgerissen. Der Fahrerfußraum war zudem sehr verschlissen. So hab ich mich auf die Suche nach Ersatz gemacht und mir einige Musterstücke in Farbe und Material bestellt. Ich habe mich für Salt&Pepper von DGS entschieden, das KHM Muster passte farblich auch soweit, allerdings haben Materialstärke und Schlingendichte die Entscheidung erleichtert.

Bild

Bild

Bild

Eine meiner letzten Schweißtätigkeiten war die Anbringung der 2 Laschen im jeweiligen Fußraum, wobei ich mich immer gefragt habe warum die da hinkommen. Das wurde mir erst klar, nachdem ich auch die Formteile wieder hervorgeholt habe ...
Ich hab noch alle vier Teile (Schaumteil Fahrerseite nicht im Bild, klebt noch am Teppich) und die sollen auch wieder rein. Da diese Bitumen auf der Rückseite haben und die Schaumstoffschicht völlig zerbröselt ist, werde ich noch eine Zwischenschicht einbauen. Da bin ich grad dran, aussagekräftige Bilder gibts bei Erfolg.

Bild

Bild

Bild

Der Teppich ist bestellt und sollte nächste Woche eintreffen. Da freue ich mich schon drauf.

Das Grau der Hutablage bleibt, ich nehme das gleiche Material für die Sitzkonsolenverkleidung, die ebenfalls erneuert werden muss.

Bis demnächst, viele Grüße,
Uli
Benutzeravatar
Maschalab
Beiträge: 331
Registriert: Do 28. Sep 2017, 10:33
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Kontaktdaten:

Re: 69er 2800 CS - Teppich 2

Beitrag von Maschalab »

Hallo zum 2. Teil des Fussraumausbaus.

wie bereits angekündigt, wollte ich eine Zwischenschicht, zwischen Bodenblech und Teppich einbauen. Das soll eine Art Wanne werden, die Feuchtigkeit von oben komplett aufnehmen soll und damit das unterliegende Blech vor Feuchtigeit schützt.
Desweiteren soll diese Wanne mit wenig Aufwand herausnehmbar sein, um den Zustand darunter inspizieren zu können. Bitumen wollte ich nicht mehr verwenden, ich sehe dort die größte Ursache für Rostbefall im Bodenblech.
Als Material habe ich mich für Rhepanol HFK entschieden, welches normalerweise bei Flachdächern verbaut wird. Das Material läßt sich mit einem Heißluftfön verschweißen und bleibt weitesgehend formstabil.

Zunächst wird die Matte eingelegt und Falten identifiziert und eingeschnitten.
Bild

Mit dem gleichen Material kann dann der Schnitt wieder verschweißt werden. Das alles kann direkt im Auto geschehen.
Bild

Die Wannen lassen sich leicht herausnehmen.
Bild

Vor dem Verkleben des Teppichs, werden noch Schwerschichtmatten zugeschnitten und auf dem Tunnel geklebt.
Bild

Danach können die Wannen wieder hinein und der Teppich geklebt. Den habe ich lediglich im oberen Bereich angeklebt, so daß ich den unten anheben und die Wannen wieder herausnehmen kann.
Bild

Bild

Bild

Parallel bin ich gerade bei der Holzbearbeitung für das Armaturenbrett. Das kommt als Nächstes rein und damit auch der Heizungskasten. Bericht folgt.

Viele Grüße,
Uli








237259
Benutzeravatar
Maschalab
Beiträge: 331
Registriert: Do 28. Sep 2017, 10:33
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Kontaktdaten:

Re: 69er 2800 CS - Holzarbeiten

Beitrag von Maschalab »

Hallo,

Konsolenbrettchen, sowie Armaturenbrett hatten Risse im Lack und wurden aufbereitet. Die sehr mühsame Entlackung erfolgte mit Oxystrip von Scheidel nachdem Willy schon gute Erfahrungen damit gemacht hat. Das stinkt wie Hölle und dauert bis sich der Lack langsam kräuselt und löst. Zu lange sollte es nicht draufbleiben, da dann das Furnier deutlich Flecken zeigt.

Aus den paar Alternativbrettern habe ich mir dann das Beste herausgesucht. Abdecken mit Folie hilft. Ein Heißluftfön löst die verbliebenen Lackreste an und können dann mit dem Skalpell abgetragen werden. Danach mit 240er und 320er Schleifpapier anschleifen.

Mit AquaClue Nussbaum wurde die Farbe aufgefrischt. Als Lack habe ich den Hesse Lignal 2K-Klarlack in Seidenmatt genommen. Aufgetragen mit weichem Pinsel, es sind ca. 5 Schichten mit Zwischenschliff erforderlich. Mit dem Ergebniss bin ich sehr zufrieden.

Ich habe mich auch an die Lautsprecherabdeckung herangetraut. Die besteht neben einer Grundplatte lediglich aus ca. 2mm starken Echtholzfurnier, kann als auch gut geschliffen werden. Da habe ich noch keine finale Lösung, und werde das Thema über den Winter noch vertiefen.

Anbei ein paar Bilder zum Holzbearbeitungsprozess...

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Viele Grüße,
Uli
Benutzeravatar
Breiti
Beiträge: 85
Registriert: Sa 6. Mai 2023, 17:16
Wohnort: Mainz

Re: 69er 2800 CS - Von Toyota Blue zu Polaris Silber

Beitrag von Breiti »

Oh mein Gott, das hab ich größtenteils auch noch vor mir.
Gott sei Dank muss ich wenigstens nicht das Holz machen.
Das sieht schon echt schön aus wie das wird bei dir.
👍
Breiti
Benutzeravatar
Maschalab
Beiträge: 331
Registriert: Do 28. Sep 2017, 10:33
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Kontaktdaten:

Re: 69er 2800 CS - Mittelkonsole

Beitrag von Maschalab »

Ja, den E9 zu restaurieren ist kein Sprint, eher ein Marathon. Es gibt so viele Teile die aufbereitet werden wollen.

Nachdem das Armaturenbrett fertig war, kam es direkt hinein und wurde von unten verschraubt. Erst dann kann der Heizungskasten rein, wobei vorher noch Dicht- und Dämmstreifen an der Stirnwand geklebt wurden.
Jetzt konnte auch die Mittelkonsole final angeschraubt werden.
Die weiche Stosskante, der Armaturendeckel und auch der aufbereitete Handschuhkasten sind jetzt drin.
Interressant fand ich den weiteren Hinweis auf das Baujahr auf der Tachowelle. Hier ist die Jahreszahl 69 auf der Verschraubung eingestanzt worden.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Gruß
Uli
Benutzeravatar
Maschalab
Beiträge: 331
Registriert: Do 28. Sep 2017, 10:33
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Kontaktdaten:

Re: 69er 2800 CS - Schwellerblende

Beitrag von Maschalab »

Hallo allerseits.

Aus aktuellem Anlass hier mal ein Bericht über die Schwellerblenden, deren Montage, Beschichtung und Befestigung der Chromleiste.
Im Forum wurde bereits mehrfach darüber diskutiert und da ich z.T. einen anderen Ansatz genommen habe, möchte ich diesen gerne mit euch teilen.
  • Beschichtung
Ich habe meine originalen Schwellerblenden entlackt und danach pulverbeschichten lassen. Die Pulverbeschichtung gab es auch mit Struktur und war am Ende günstiger als sie aufwändig lackieren zu lassen.

Bild

  • Chromzierleiste
Die wird normalerweise verclipst, allerdings ist der Kunstoff von den Clipsen oftmals so hart geworden, dass es fast unmöglich ist diese vernünftig anzubringen. Ich habe den weißen Stift aus den Clipsen entfernt, danach ließen sich diese leicht eindrücken. Um sie dann zu sichern, wurden 10mm lange Madenschrauben (Edelstahl) eingedreht.
Achtung, die Chromleisten sehen auf den ersten Blick gleich aus, sind sie aber nicht. Es gibt eine rechte und linke Seite, sie unterscheiden sich an den Enden, da ist der Anstellwinkel unterschiedlich. Hier also darauf achten, dass es gut zu den Radläufen passt. Meine Bilder sind kein gutes Bespiel, da ich aus meinem Fundus die Besten genommen habe und ich zwei gleiche verbaut habe.

Bild

  • Montage
Das Gummi sollte eingeklebt werden, das verrutscht sonst zu leicht. Im Forum wird mehrfach berichtet, dass die an der Innenseite sichtbaren Halterungen nicht benötigt werden. Das sehe ich anders, da vor allem der Abstand zwischen Tür und hinterem Radlauf zu groß ist und sich die Blende/Gummi sich da nicht fest genug an die Karosserie drückt. Die Löcher in der Karosserie sind ja sowohl vorne als auch hinten vorhanden, wenn die offen bleiben sammelt sich gerade vorne das Spritzwasser und verschwindet zwischen Blende und Schweller.
Auch hier habe ich wieder längere Gewindestifte genommen und diese in verdrehsichere Muttern in die Haltebleche eingeschraubt.
Vom Inneren der Karosserie wurden dann M5 Muttern angezogen, so dass sich die Blende nebst Gummi and die Seitenwände andrückt.
Mir ist klar, dass eine Demontage der Schwellerblenden dadurch aufwändiger wird :-(
Die Blende wird ansonsten mit Linsensenkkopfschrauben an die Karosserie verschraubt. Hier auch unbedingt Edelstahlschrauben verwenden, verzinkte rosten zu schnell weg.

Bild

Bild

Bild

... und so sieht es dann mit montierter Schwellerblende aus.

Bild

Bild

Viele Grüße,
Uli
Antworten