Anschluss el. Fensterheber hinten

Anschluss el. Fensterheber hinten

Beitragvon Thomas CSA türkis » So 12. Aug 2018, 19:35

Hallo zusammen,
ich habe ein Problem mit dem Anschluss der hinteren Fensterhebermotoren.
Es sind die Motoren mit Plastikgehäuse, also vermutlich nach FL.
An den Motoren sind je Seite zwei Kontaktzungen.
Auf der Zuleitung mit den beiden Drähten schwarz und blau sind je nach Schalterbetätigung 12 Volt.
Motor läuft nur hoch oder runter, wenn ich an der einen Seite einen der beiden Drähte anstecke und an eine der beiden anderen Kontaktzungen Masseverbindung zur Karosse herstelle. Wechsel von hoch zu runter erfolgt per Positionstausch der Anschlüsse.
Fehlt da eine Masseverbindung vom Getriebeteil zur Karosse? Wenn ja, wo wird da etwas angeschlossen?
Ich habe für die Tests nur einen Fensterheberschalter hinten angeschlossen, vorn in der Konsole habe ich keine Schalter eingesetzt. Die 12 V kommen ja am Motor an.

Vielen Dank vorab

Thomas
Thomas CSA türkis
 
Beiträge: 7
Registriert: Do 10. Jul 2014, 21:24
Wohnort: 74821 Mosbach

Re: Anschluss el. Fensterheber hinten

Beitragvon Christoph, Bonn » Mo 13. Aug 2018, 06:52

Hallo Thomas,
Du hast die Fehlerursache / Lösung schon in deinem Beitrag geschrieben,
"Keine Masse am Motor / nur der hintere Schalter gesteckt"
Ich meine wenn der vordere Schalter steckt ist der Fehler weg
versuchs mal
Gruß, Christoph
Benutzeravatar
Christoph, Bonn
 
Beiträge: 359
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 22:08
Wohnort: Bonn

Re: Anschluss el. Fensterheber hinten

Beitragvon willies13 » Mo 13. Aug 2018, 21:39

Hallo,
habe soeben im Schaltbild nachgegugt:
- die beiden Schalter je Fensterheber sind sequentiell; d.h. beide müssen eingesteckt sein
- Im Schaltbild ist der Mittelanschluß der Motoren /vermutlich das Gehäuse/ auf Masse.
Für die beiden Drehrichtungen gibt es 2 getrennte Wicklungen (=2Anschlüsse), die dann wechselweise bestromt werden
- Die alten und die nicht ganz so alten Schalter sind elektrisch nicht kompatibel.
Da hatte ich bei mir schon mal mit der Bastelei des Vorbesitzers zu kämpfen
Viel Erfolg und Grüsse; Willy
Benutzeravatar
willies13
 
Beiträge: 190
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 19:45
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Anschluss el. Fensterheber hinten

Beitragvon Christoph, Bonn » Di 14. Aug 2018, 07:50

[quote="willies13"
- Im Schaltbild ist der Mittelanschluß der Motoren /vermutlich das Gehäuse/ auf Masse.
Für die beiden Drehrichtungen gibt es 2 getrennte Wicklungen (=2Anschlüsse), die dann wechselweise bestromt werden
[/quote]

Hallo Willy,
das gilt nur für die alten Motoren vFL,
Thomas hat aber die neuen Motoren, nFL, die haben nur zwei Anschlüsse (die genegüberliegenden sind Parallel geschaltet)
und arbeiten daher mit Polwechsel. (dieser wird in den nFL Schalter "Produziert")
Gruß, Christoph
Benutzeravatar
Christoph, Bonn
 
Beiträge: 359
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 22:08
Wohnort: Bonn

Re: Anschluss el. Fensterheber hinten

Beitragvon Reiman » Di 14. Aug 2018, 13:14

Hallo zusammen,

darf ich mich hier mal ran hängen?
Mein Problem ist anders herum:
ich zerlege gerade meinen Wagen und habe natürlich die hinteren Fenster oben gelassen und schon mal alles an Elektrik ausgebaut.
Eine Notkurbel haben die Fensterheber nicht. Wie bekomme ich nun die Scheiben runter damit ich sie ausbauen kann?
Einfach die beiden Kabel an die Batterie klemmen hat nicht geholfen.

VG
Freddie
Reiman
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 3. Aug 2015, 07:41

Re: Anschluss el. Fensterheber hinten

Beitragvon Christoph, Bonn » Di 14. Aug 2018, 14:07

Freddie,

was für ein Motor ist das?
bzw. lade mal ein Bild hoch, sonst sind die Möglichkeiten zu groß

vG
Christoph
Benutzeravatar
Christoph, Bonn
 
Beiträge: 359
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 22:08
Wohnort: Bonn

Re: Anschluss el. Fensterheber hinten

Beitragvon Gerhard » Mi 15. Aug 2018, 10:58

Hallo

Um vollends Licht ins Dunkle zu bringen, hab ich mal ein paar Bilder gemacht.

Der Wechsel der Fensterheber erfolgte übrigens nicht erst zum Modellwechsel 73 / 74. also zum großen Facelift, sondern wie der Zündschloss-Wechsel schon ein Jahr früher.

Der alte bis Modell 72 hatte einen vom Getriebe separten Motor, welche über eine Gummirolle mit übergestülptem Zahnrad zur Notfallbetätigung verbunden waren. Im Werkzeugfach gab es dann eine weiße Notfallbetätigungsstange (welche übrigens von mir vor kurzem auch nachgefertigt wurde) Damit kann man das Zahnrad drehen. Auch wenn die Fenster oben oder unten mal festklemmen, kann man sie damit gut lösen, ohne sich die Finger am Zahnrad zu verletzen. Zur Notfallbetätigung sind in der Tür- und hinteren Seitenverkleidungen kleine runde Plastikabdeckungen angebracht, man muss also die Verkleidungen nicht komplett entfernen. Der alte Motor hat immer 3 Anschlusskabel, intergriert sind 2 Spulen. Eine für Hoch-, eine für Runterfahren. Braun mit Ringöse kommt auf den Heber, also die Masse. Es bleiben noch grün und schwarz, für Hoch- bzw. Runterfahren. Die passenden Schalter dafür sind die mit den Flachsteckeranschlüssen und dem kleinen Steg in der Mitte der Wippe.

IMG_9548.jpg
IMG_9548.jpg (48.3 KiB) 136-mal betrachtet

IMG_9549.jpg
IMG_9549.jpg (48.25 KiB) 136-mal betrachtet



Die Ausführung ab 73 mit der schwarzen Kunststoffkappe am Motor, hatte dann das Getriebe fest mit dem Motor verbunden. Die beiden nahe beieinander liegenden Kontaktzungen sind gedoppelt. Der Motor hat nur eine Spule und somit nur 2 Kabel zum anschließen. Das schwarze und das blaue Kabel bzw. deren Stromführung wird im Schalter getauscht. Hier gibt es also keinen zusätzlichen Masseanschluss. Der dazu passende Schalter hat Rundkontakte und die Wippe ist leicht geriffelt. Es müssen immer beide Schalter auf jeder Seite eingebaut sein, damit die Funktion gegeben ist. Solle mal unterwegs ein Schalter kaputt gehen, kann also einer von der anderen Seite zum hochfahren ausgeliehen werden.
Zur Prüfung des Motors direkte Batteriespannung an die weiter auseinander liegenden Kontakte anbringen, und ggf. vertauschen. Bei diesem neuen System gibt es noch einen bzw. 2 Sicherungsautomaten. Diese sind in der Lenksäulenverkleidung eingebaut. Wenn hier der Motor defekt ist, kannst du nur den Heber komplett ausbauen. Dazu alle Befestigungsschrauben vom Heber aufschrauben, auch die beiden unteren Winkel vom Heber abbauen. Dann hast du gerade genügend Platz um den Heber mit Scheibe nach unten zu bringen, um ihn dann entweder ganz rauszuziehen, oder die Scheibe vom Heber zu lösen um dann beide Teile getrennt voneinander auszubauen.

IMG_9550.jpg
IMG_9550.jpg (49.69 KiB) 136-mal betrachtet


Wenn jetzt in dem langen Text noch was unklar ist oder fehlt gebt mir Bescheid, dann ergänze ich das gerne noch.

Gruß Gerhard
Benutzeravatar
Gerhard
 
Beiträge: 656
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 13:21

Re: Anschluss el. Fensterheber hinten

Beitragvon Reiman » Fr 17. Aug 2018, 09:53

Hallo Ihr lieben Leute,

natürlich habe ich kein Bild vom EFH-Motor und komme auch erst nächste Woche wieder in die Garage.

@ Gerhard:
Vielen Dank für die ausführliche Erklärung!
Ich schaue mir das nächste Woche noch mal an und melde mich dann wieder.

Euch ein schönes WE

Freddie
Reiman
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 3. Aug 2015, 07:41

Re: Anschluss el. Fensterheber hinten

Beitragvon Andreas_Buchen » Fr 17. Aug 2018, 15:57

Reiman hat geschrieben:Hallo zusammen,

darf ich mich hier mal ran hängen?
Mein Problem ist anders herum:
ich zerlege gerade meinen Wagen und habe natürlich die hinteren Fenster oben gelassen und schon mal alles an Elektrik ausgebaut.
Eine Notkurbel haben die Fensterheber nicht. Wie bekomme ich nun die Scheiben runter damit ich sie ausbauen kann?
Einfach die beiden Kabel an die Batterie klemmen hat nicht geholfen.

VG
Freddie

Hallo,
stelle ein Batterie neben den Einstieg. Nimm zwei Kabel und gehe direkt auf den Motor. So kannst du am einfachsten die Scheiben nach unten fahren.
Gruß Andreas
Benutzeravatar
Andreas_Buchen
 
Beiträge: 37
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 13:37
Wohnort: Buchen/Odenwald


Zurück zu unser Forum